Kontaktieren Sie

FORDERN SIE DIE EU-POLITIKER AUF, KONFLIKTMINERALIEN ZU STOPPEN

Wussten Sie, dass der Abbau von Rohstoffen für Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Laptop bewaffnete Gruppen finanziert haben könnte?

In Ländern wie Kolumbien, der Demokratischen Republik Kongo oder Myanmar wird die lokale Bevölkerung Opfer von Verstümmelung, Vergewaltigung, Versklavung und umfangreichen Vertreibungen – bloß, weil sie in der Nähe von Bergwerken lebt. In diesen Ländern leiden viele Menschen unter einer Spirale der Gewalt, die im Zusammenhang mit der Ausbeutung von Rohstoffen steht.

Die EU braucht eine wirkungsvolle Gesetzgebung, die zum Frieden beiträgt!

Die Europäische Union hat sich zum Handeln entschieden und einen Gesetzesentwurf vorgelegt, der eine verantwortungsvolle Rohstoffversorgung für die europäische Wirtschaft sicherstellen soll. Im Mai stimmte das EU-Parlament – nicht zuletzt aufgrund des großen öffentlichen Drucks – für eine ambitionierte und verpflichtende Regulierung. Dieser Fortschritt ist nun in Gefahr, da viele EU-Mitgliedsstaaten für ein rein freiwilliges System eintreten. Profite werden über Menschen gestellt.

Wbitte weiter verbreiten

Bischof Fridolin Ambongo lebt in der Demokratischen Republik Kongo. Als Präsident der Bischöflichen Konferenz für natürliche Ressourcen erlebt er ständig das von bewaffneten Gruppen verursachte Leid und klagt es an.
Lassen wir gemeinsam mit Msgr. Ambongo auf Worte Taten folgen!